Wanderverein Waldeslust

Frisch Auf

https://strato-editor.com/.cm4all/widgetres.php/com.cm4all.wdn.PhotoGrid/images/thumbnail-grid.svg

         Spessartrampe

Unser zweiter Weg, in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Spessartprojektes und den beiden Gemeinden Laufach und Heigenbrücken, befasst sich mit der Äera der Eisenbahn zwischen Laufach und Heigenbrücken, die seit 1854 mit der Inbetriebnahme der Strecke unweigerlich ein Stück Geschichte in beiden Gemeinden schreibt. Hier bekommen sie auf 11 Tafeln entlang der Strecke viele Informationen und Geschichten rund um das Thema Eisenbahn im Spessart vermittelt.

Mittlerweile wurden rund um den Weg viele zusätzliche Einrichtungen, wie die Erfrischungsstation in Form einer Dampflokomotive mit Tender vor dem zugebauten Westportal des ehemaligen Schwarzkopftunnels angelegt. Das verschlossene Westportal des Schwarzkopftunnels ist mit einem tollen Graffitigemälde ganz toll angesprüht worden.

In den Bilder, im Anschluß an die Wegbeschreibung könnt ihr diese Einrichtungen sehen.

Dieser Weg ist für alle, aber insbesonders für Eisenbahnfreunde sehr empfehlenswert.

Wir wünschen allen, die diese Tour laufen viel Spaß und Vergnügen dabei.


Flyer Spessartrampe
offizieller Flyer der Spessartrampe
Flyer Spessartrampe.pdf (574.54KB)
Flyer Spessartrampe
offizieller Flyer der Spessartrampe
Flyer Spessartrampe.pdf (574.54KB)





IMG_1463
IMG_1463
IMG_1464
IMG_1464
IMG_1466
IMG_1466
IMG_1469
IMG_1469
IMG_1470
IMG_1470
IMG_1471
IMG_1471
IMG_5955
IMG_5955
IMG_1474
IMG_1474
IMG_1473
IMG_1473
IMG_1477
IMG_1477
IMG_1478
IMG_1478
IMG_1483
IMG_1483
IMG_1481
IMG_1481
IMG_20201003_132922865
IMG_20201003_132922865
IMG_1484
IMG_1484




Wandervorschlag von Heidrun Schuck



Hain – Kreuzgrund – Laufach
Rundwanderung ca. 13,5 km, je 380 m Steigung und Gefälle, Laufzeit ca. 3-4 Std.
Karte: Top. Freizeitkarte 1:25 000 Nr. 10 Heigenbrücken
Start: Parkplatz Alter Weg/B26 vor dem Chausseebogen in Laufach-Hain
Unter der neuen Bahnunterführung hindurch, rechts der Spessartweg2 –Markierung (Sp2) folgen zum Sportplatz und links zum Seebachtal. Aufwärts gehen bis die Markierung rechts ab in ein idyllisches Seitental leitet. Am Ende über die Quelle auf einem Pfad zum Wegweiser (WW) Furth am Diepoldspfad empor steigen. Rechts abbiegen mit dem Sp2 aufwärts zum WW Steineiche und hinunter zum Kreuzgrund mit seinem alten Forsthaus und den Rastmöglichkeiten an den frisch geputzten Seen.
Ab hier leitet die blauen Nordic-Walkingroute 1 zum Wilde Gaulsbörnchen mit Schutzhütte und Klettertieren für Kinder. Ein Platz der regelrecht zur Rast einlädt. Dem „Schwarzen Fuchs“ nach links nehmend - immer am Hang entlang - zum Parkplatz im Kreuzgrund, am Wanderheim der „Laufacher Spechte“ vorbei nach Laufach wandern.
Nach Überquerung der B26 mit L1 –Markierung am neu gestalteten Lindenplatz vorbei zur Kirche weitergehen. Nun mit dem „Roten Dreiecke“ am Friedhof vorbei zum Waldrand. Am Lindenberg entlang gelangen wir nach Hain zum Kirchplatz und treffen hier die Sp2-Markierung die zum Ausgangspunkt führt.
Abkürzung ist möglich ab dem WW Furth dem Diepoldpfad nach rechts folgend und am WW 5- Weg Hain mit dem Zeichen „Rotes Dreieck“ zum Ausgangspunkt zurück 6,5 km insgesamt.

Heidrun Schuck


IMG_9802
IMG_9802
IMG_9803
IMG_9803
IMG_9804
IMG_9804
IMG_9808
IMG_9808
IMG_9807
IMG_9807
IMG_9811
IMG_9811
IMG_9812
IMG_9812
IMG_9810
IMG_9810
IMG_9806
IMG_9806
IMG_9805
IMG_9805
IMG_9809
IMG_9809
IMG_9870
IMG_9870
IMG_9871
IMG_9871
IMG_9872
IMG_9872