Wanderverein Waldeslust

Frisch Auf

11. Planwanderung Bergmesse Jakobsthal

8 Wanderer sind am Pfingstmontag an der  " Lenne" aufgebrochen zur Bergmesse der Bergwacht Hösbach in Jakobsthal.

Bei bestem Wanderwetter ging es vorbei an der Grillhütte " Lindenberg " zum " Streitplatz " und von dort nach Jakobsthal zum Platz der Bergmesse.

Über 1000 Personen haben dort dem Gottesdienst beigewohnt. Außer unseren 8 Wanderen auch noch rund 26 Autowanderer von unserem Verein.

Nach der Messe verbrachten wir noch einige Zeit bei einem Frühschoppen mit Imbiss, bevor sich dann jeder individuell zurück nach Laufach bewegte.

Wanderführer Gaby & Kurt



Unsere 9. Planwanderung fürhte uns am 19. Mai 2019 vom Wanderparkplatz den Borberg hoch zur 2. Hellschenwanderung nach 2018.

Wanderführer waren wieder Anneliese und Günter Fries unter den sachkundigen Erklärungen von Jutta Fries vom Heimat- und Geschichtsverein.

Schon kurz nach dem Start begann es leicht zu nieseln, was sich im Laufe der Wanderung zu einem kräftigen Regen mit Blitz und Donner entwickelte.

Vom Kreuzgrundparkplatz, wollte dann dem Wetter geschuldet, niemand mehr den einstündigen Rundweg zum " Wilden Gaulsborn" und " Kreuzgrund " weiter wandern, so dass wir dann direkt das Waldhaus am  " Heidnückel " ansteuerten. Dort wurden wir dann von Petra und Michael Völker, sowie Annemarie Eckerth mit Kaffee, Kuchen und Brotzeiten versorgt.



Stammtisch Lust am 15. Mai 2019

Zu unserer monatlichen Wanderung trafen wir uns um 14Uhr am Wanderparkplatz. An der Grillhütte am Lindenberg

erwarteten uns Gertrud und Rudi Jung mit dem traditionellen Wanderführerschnaps. Nachdem Rudi kürzlich seinen 79. Geburtstag feierte, hatte er auch Bier und Sekt im Getränkeangebot. Nach dieser Stärkung wanderten wir Richtung Hain zur Lourdes Grotte und anschließend ins Wanderheim zur Schlußrast. Unsere Hainer Wanderfreunde hatten ihr Wanderheim geöffnet und bewirteten uns vorbildlich. Auch unsere Wanderfreundin Rita konnten wir noch hochleben lassen, nachdem auch sie einen Geburtstagstrunk spendiert hatte. Fazit: es hat Spass gemacht bei den " Hoer Spechten " und im Sinne eines gut nachbarlichen Miteinanders " Wir kommen wieder ".

 


Trotz Wochentag und Feierabend ließen es sich 18 Wanderinnen und Wanderer am 14. Mai 2019 nicht nehmen am "Tag des Wanderns" die Wanderschuhe zu schnüren und eine Abendwanderung zu unternehmen. 

Vom Wanderparkplatz Sachsenhäuserstrasse ging es Richtung Grillhütte am Lindenberg. Schon unterwegs hatte unser

Vorstand und heutiger Wanderführer Andreas für eine Stärkung gesorgt. Dann ging es weiter auf der Ortsmarkierung " L1" .

Die ürsprünglich geplante längere Tour wurde wegen der fortgeschrittenen Zeit abgekürzt. Wir wanderten deshalb über die Steinhecke in den " Grünen Baum " zu einem gemütlichen Umtrunk. Um die Bedeutung dieses überregionalen " Tag des Wanderns " zu vertiefen konnten wir auch einen Wanderfreund aus Hain - Michael Zentgraf - herzlich begrüßen.

Zur Freude aller, begleitete uns unser jüngstes Mitglied Emil Haas im Kinderwagen. Eine rundum gelungene Wandertour an einem  "gewöhnlichen " Wochentag.


Palmhaswanderung am Palmsonntag, 14. April 2019 geplant und durchgeführt von Gaby und Kurt Seubert. 

Bei bestem Wanderwetter starteten wir um 13:30Uhr am Wanderparkplatz. Eine beachtliche Truppe von Erwachsenen und Kindern verschiedenen Alters zu Fuß, mit Kinder - und Bollerwagen suchten den Palmhasen.

Nachdem schon unterwegs etliche Eier und Süßigkeiten am Wegesrand gefunden wurden, war das große Hasennest am Kreuzgrundparkplatz "versteckt".

Mit großer Begeisterung wurde das Nest von den Kindern geplündert und die Erwachsenen konnten sich an einem leckeren

Wanderführerschnaps laben. Anschließend ging es ins Waldhaus wo Rosemarie und Gaby uns mit Kaffee, Kuchen, Brotzeiten und diversen Getränken bewirteten.

Großes Lob an Karin, die mit ihrer Kinder - und Jugendgruppe sehr zu dieser gelungenen Wanderung beigetragen hat.


1000 EURO Spende ! 

Eine stolze Summe von 1.000,00 € konnten wir auf das Konto für den Sozialfond der Gemeinde Laufach aus dem Erlös der Waldweihnacht vom letzten Jahr überweisen. Hierzu sagen wir nochmals allen beteiligten Vereinen und Gruppen, die mit ihrem tollen Einsatz zum Erfolg der Waldweihnacht beigetragen haben, recht herzlichen Dank. 

Es waren dies: die Laufacher Musikanten, der Laufacher Schulchor, die Kapelle "Mir son´s" , die Laufacher Jagdvereinigung, die Seniorentagesstätte Laufach 

Danke sagen wir auch nochmals den zahlreichen Besuchern, die diese wunderbare Veranstaltung so kräftig unterstützt haben. 

Jahresversammlung des Wandervereins         

Die Mitglieder des Laufacher Wandervereins haben sich zur Generalversammlung in der Gaststätte „Grüner Baum“ eingefunden. Der Vorsitzende Andreas Franz hatte es wohl geahnt, dass nur 35 Personen erscheinen, die in den Nebenraum gerade so hineinpassten... Die Mitglieder des Laufacher Wandervereins haben sich zur Generalversammlung in der Gaststätte „Grüner Baum“ eingefunden. Der Vorsitzende Andreas Franz hatte es wohl geahnt, dass nur 35 Personen erscheinen, die in den Nebenraum gerade so hineinpassten.

Er beklagte in seinem Bericht die stets zurückgehende Beteiligung an derartigen Veranstaltungen. Erfreut zeigt er sich dagegen über die Tatsache, dass die von Karin Wagstiel seit einigen Monaten geführte Jugendgruppe großen Zuspruch erfährt. Sie bringe in spielerischer Art den Kindern auf dem Heidnückelgelände die Natur nahe. Einige Kinder seien inzwischen dem Verein beigetreten, was in der Versammlung mit Freude aufgenommen wurde. Mit großem Lob wurde Sohn Valentin bedacht für dessen Neugestaltung der Internet-Seite des Vereins. Franz bemerkte, dass fürs neue Wanderjahr ein Wanderplan mit 20 attraktiven Wanderungen erstellt wurde. Drei besondere Ereignisse des vergangenen Wanderjahres hob Franz hervor: Die Beteiligung an der Einweihung des neuen Kultur-Wanderweges „Spessartrampe“, das im Herbst stattgefundene Konzert „Saitenklang“ der Wanderkapelle und den Ehrenabend des Vereins im Pfarrheim. Nachdem er schon 17 Jahre an der Spitze des Vereins stehe, wäre es an der Zeit, über einen neuen Vorsitzenden nachzudenken. Das soll aber nicht heißen, dass ihm das Amt des 1. Vorsitzenden keinen Spaß mehr machen würde. Mit einem Zitat von Robert Baden (Gründers der Pfadfinderbewegung) „Der Mensch, der blind für die Schönheiten der Natur ist, hat nur das halbe Vergnügen im Leben“ beendete er seinen Bericht. Alle Fachwarte haben ihre Berichte abgegeben und gezeigt, dass im Wanderverein vielfältige und solide Arbeit geleistet wird. So konnte z.B. Wanderwartin Gabi Seubert von 42 durchgeführten Wanderungen (darunter 1 Mountainbike-Tour, 1 Mehrtagewanderung und 2 Hochgebirgswande- rungen) berichten. 905 Personen haben teilgenommen, was eine Steigerung um 146 Teilnehmer bedeutete. Insgesamt wurden 412 km zurückgelegt. 28 Wanderer haben „gezwölfert“ und wurden im Dezember dafür ausgezeichnet. Aus dem Kassenbericht von Petra Völker ging hervor, dass die Ausgaben des letzten Jahres höher waren als die Einnahmen, was mit höheren Investitionen begründet ist. Aber insgesamt stehe der Verein finanziell auf gesunden Füßen. Die Versammlung wurde von der vereinseigenen „Wanderkapelle“ unter der Leitung von Reinhard Kaindl musikalisch begleitet. Mit deren Unterstützung wurde am Schluss das Spessart-Bundeslied gemeinsam gesungen.   

      

Bericht vom Ehrenabend des Laufacher Wandervereins am 03.11.2018

  Die Laufacher „Spechte“ ehren Mitglieder

Rund 80 Gäste sind der Einladung des Laufacher Wandervereins ins Pfarrheim der kath. Kirche gefolgt. Nach dem Auftakt-Musikstück der „Wanderkapelle“ unter der Leitung von Reinhard Kaindl begrüßt der Vorsitzende Andreas Franz im festlich dekorierten Saal die anwesenden Jubilare, Mitglieder und Gäste; im Besonderen den 1. Bürgermeister Friedrich Fleckenstein, das Vorstandsmitglied des Spessartbundes Uwe Brüggemann und den Ehrenvorsitzenden Gerd Reusch.

Andreas Franz hat aus der Laufacher Ortschronik entnommen, dass sich im Juni 1951 in der „Dorfschänke“ 34 Männer und Frauen eingefunden hatten, um den Wanderverein „Waldeslust“ zu gründen. Jugendliche hatten zu diesem Anlass ein Bäumchen gepflanzt. Dieses Bäumchen sei inzwischen ein stattlicher „Baum“ geworden, der jetzt 67 Jahresringe zählt. Neben einem guten Wurzelwerk und einem kräftigen Stamm braucht es starke Äste und zahlreicher Zweige, um die Pracht dieses „Baumes“ wirken zu lassen.

An den über 350 Mitgliedern liegt es, den „Baum“ immer wieder zum Blühen zu bringen.

Großen Anteil am heutigen Zustand dieses „prachtvollen Baumes“ haben die zu ehrenden Vereinsmitglieder: 

A)  Alle Mitglieder der „Wanderkapelle“ (Ehrung durch ehemaligen Gitarristen Ernst Faust):

     Dorothee Fleckenstein, Ellen Fleckenstein, Silke Freund, Isabell Franz, Theresia Gehlert, Iris Herbert,                         Reinhard Kaindl, Bettina Schäfer, Philipp Schwarz, Alfred Steigerwald, Inge Steigerwald, Judith Völker. 

B)  Die Personen, die eine Mitgliedschaft mit „runder“ Jahreszahl vorweisen (Ehrung durch Bgm. Fleckenstein):

     25 Jahre (2017): Lothar Büttner, Günter Hetzel, Eva Kunkel, Angelika Völker, Winfried Völker, Wolfram Vorbeck       (2018): Uwe Jahns, Iris Herbert

     40 Jahre (2017): Annemarie Eckert, Uschi Orth, Gerhard Stöhr

     (2018): Dorothea Kramer, Gerd Kunkel, Hans Staab  

     50 Jahre (2017): Arthur Velte

     (2018): Rosemarie Köhler, Gerhard Schmitt, Ursula Velte  

     60 Jahre (2017): Erhard Eckerth, Karl Herrmann, Kurt Seubert, Alfred Völker, Walter Vorbeck

     (2018): Günter Fries   

C)  Die Mitglieder, die für ihr langes aktives Wirken das silberne Ehrenabzeichen des Spessartbundes, erhalten (überreicht durch U. Brüggemann):

Andreas Franz, Petra und Michael Völker, Annemarie Eckerth, Rudi Jung, Michael Jung, Fredi Albert, Friedrich Fleckenstein, Hans Völker.

Mit Urkunden und kleinen Präsenten für jeden Geehrten sowie einem spendierten Abendessen hat der Verein seine Dankbarkeit zum Ausdruck gebracht. Zum Schluss wird noch das Spessart-Bundeslied gemeinsam gesungen.

Reinhard Kaindl

(Pressewart) 


Waldweihnacht 2018

Danke wollen wir all den vielen Besuchern der Waldweihnachten im Heidnückel sagen. Ihr habt mit eurem zahlreichen Kommen die Veranstaltung zu einem wunderbaren Erlebnis werden lassen. Und natürlich ganz besonders herzlichen Dank allen beteiligten Akteuren mit und ohne ihre Tiere, Musikern und Sängern und Standbesetzern. Ihr habt mit eurem Einsatz und Engagement wirklich Tolles geleistet.

Über den Erlös, der dem Laufacher Sozialfond zugute kommen soll, werden wir noch gesondert berichten.

Nochmals allen Beteiligten ein herzliches Vergelt´s Gott



Am 08. Dezember 2018 trafen sich im Cafe Langenstein die Mitglieder des Wandervereins " Waldeslust " Laufach zur Advents - und Auszeichnungsfeier für das Wanderjahr 2017 / 2018. 

Nach der Eröffnung durch die Wanderkapelle begrüßte der Ehrenvorsitzende Gerd Reusch die Wanderfreunde. 

Nach einem besinnlichen Streifzug durch die Jahreszeiten mit Liedern und Texten, vorgetragen von Gaby und Kurt Seubert, wurden 28 Wanderer mit Abzeichen, Eicheln und Stockringen sowie einem kleinen Präsent ausgezeichnet. 

Mit dem gemeinsamen Singen des Spessartliedes ging der offizielle Teil des Nachmittags harmonisch zu Ende.


Auch die Jugendgruppe traf sich für dieses Jahr das letzte Mal. Zum Jahresabschluss machten wir nochmal ein kleines Feuer auf der Streuobstwiese hinter dem Vereinsheim. Die Kinder tobten sich an einem Rutschberg aus und hatten riesigen Spaß im Matsch. Außerdem konnten noch Weihnachtsbaum-Anhänger aus Naturmaterial gebastelt werden. 

Wir wünschen Euch eine schöne Adventszeit und besinnliche Weihnachten, vielleicht sieht der ein oder andere ja das Christkind !

Karin & Karin & Josefina




Wandern mit dem Stammtisch Lust am Mittwoch 13. Juni 2018 in die Benedikthütte von unseren Stammtischlern Gerd und Rosemarie.

Aus datenrechtlichen Gründen möchten wir keine Details bekanntgeben; aber - es war ein gelungener, geselliger Nachmittag bei bester Verpflegung, ausgewählten Getränken, wohlriechenden Zigarren und traditionellen Wanderliedern.

Die Heimkehr war mit Fahrgelegenheiten perfekt organisiert, so dass alle Teilnehmer wohlbehalten nach Hause kamen.

Herzlichen Dank unseren Gastgebern, auf ein baldiges Neues.



Die Planwanderung im Juni 2018 führte uns mit dem Auto zur Kartause Grünau und von dort auf dem Hasenstabweg bis zum Hasenstabkreuz. Im Gedenken an den Erzwilddieb vom Spessart, Johann Adam Hasenstab, wurde dort der Wanderführerschnaps verkostet.

Die Wegstrecke hin und zurück beträgt ca. 10km.

Einige Wanderer haben einen Rundweg um den Kirchelberg von ca. 5km absolviert.

Von der Kartause Grünau ging es dann in die Gaststätte " Nickelsmühle " im Mühlengrund zur Schlußrast.

Wanderführer Gaby und Kurt Seubert





Bei bestem sonnigen Wanderwetter trafen sich am 16.06.2018 insgesamt 27 Kinder und Eltern zur Junge-Familien-Tour. Unser Weg startete am Schulhof in Laufach und führte uns über den Beibusch zur Grotte und wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt an der Schule. Zu Beginn schafften wir alle zusammen ein Kooperationsspiel, das gar nicht so einfach war. Im Wald durfte jeder sein Geschick bei einem Stockwettlauf unter Beweis stellen.  An der Grotte angekommen wurde erstmal ausgiebig Rast gehalten und natürlich die Glocke geschlagen, die wunderbar im Wald erschallte. Außerdem konnten sich die Kinder mit einem Blütentattoo die Arme verzieren. Bei einem gemütlichen Zusammensein am Spielplatz auf dem Schulhof klang dieser schöne, entspannte Nachmittag aus. Vielen Dank für Euer kommen und die schönen gemeinsamen Stunden, bei denen sicherlich jeder Spaß hatte.  

Herzlichst Karin & Josefina 

 


Mit dem Auto, dem Fahrrad und auch zu Fuß, besuchten über 40 Wanderfreunde der Waldeslust Laufach am 22.04.2018 die Eisenbahnfreunde in Schöllkrippen. 

In der dortigen Eisenbahnausstellung ist u. a. auch die legendäre Spessartrampe zwischen Laufach und Heigenbrücken maßstabgetreu zu bestaunen. Diese Steilstrecke ist durch den Bau der neuen Bahntrasse weggefallen und konnte jetzt nochmals verkleinert und kompakt besichtigt werden. 

Anschließend wanderten wir durch den turbulenten Schöllkrippener Frühlingsmarkt der "Kahl" entlang nach Blankenbach in die "Kelterschänke". Dort fand der Sonntagnachmittag seinen Abschluss bei Kahlgründer Apfelwein und Schmankerln. 

 

 

Am 14.04.2018,  traf sich am Heidnückel zum ersten Mal die Jugendgruppe unter der Leitung von Karin Wagstiel, Karin Kahlert und Josefina Wagstiel. Mit den Kindern wurde erstmal die Wiese, der Wald und das Biotop erkundet und es wurde viel entdeckt. Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen am 28.04.2018 von 14-16 Uhr.

 

Am 25.03.2017 fand die 7. Planwanderung statt. In Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Geschichtsverein wurde eine "Hellchenwanderung" angeboten. Die Wanderführer Anneliese und Günter organisierten diese Wanderung zusammen mit Jutta Fries, die Interessantes über die Hellchen zu berichten hatte. Danach wurde in der "Stuwwe" eingekehrt und die Wanderer wurden mit einem leckeren Vesper verwöhnt. Danke an den Heimat- und Geschichtsverein für diese tolle Kooperation und den reibungslosen Ablauf und natürlich an die Wanderführer! Hier ein paar Eindrücke

 

 

 

Tageswanderung am 04.03.2018, Fischerhütte, Habichsthal:
Treffpunkt 8.30 Uhr, am Wanderparkplatz in der Sachsenhäuser Straße.
Strecke: Laufach – Jakobsthal – Oberlohrgrund – Habichsthal, Fischerhütte am Aubachsee, (ca. 16,5 km) Mittagsrast, Heigenbrücken – Laufach (ca. 14 km). Wer mag, kann gerne auf eigene Initiative Habichsthal anfahren und dort Rund um den Aubachsee einen Spatziergang unternehmen.
Wichtig!!! Da die Fischerhütte nicht unbegrenzt Platz bietet, bitte unbedingt ALLE (auch die mit dem Auto anfahren) bis Sonntag den 25.02. anmelden.

Frisch auf, der Wanderführer

 

Am 08.10.2017 fand, wie zum Ende eines jeden Wanderjahres, die Gedenkfeier am Pollasch statt.

Hier können Sie die Rede der Evang.-Luth. Regionalbischöfin im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg nachlesen.

Hier: Die ganze Rede